Alle Beiträge von Andreas

Vfl-Fussballschule

„Super, toller Schuss…..und jetzt Beifall von den Eltern“ – Über mangelnde Motivation konnten sich die Teilnehmer an der Fussballschule des VfL Bochum auf dem Ahlbecker Sportplatz wahrlich nicht beschweren. Die Trainer Jürgen Holletzek (Leiter der Fussballschule und A-Lizenztrainer) und Christian Schreier, der mit 336 Bundesligaspielen für Bochum, Leverkusen und Düsseldorf und sogar einem A-Länderspiel gegen Argentinien eine Menge Erfahrung vorweisen kann, bewiesen im Umgang mit den kleinen Aktiven viel Einfühlungsvermögen. „Wir möchten uns mit der Fussballschule an diesem Standort langfristig etablieren. Auf der Suche nach Partnervereinen sind wir Anfang des Jahres schnell auf Eintracht Ahlbeck gestoßen. Beide Vereine tragen die „48“ im Vereinsnamen und spielen in blau. Da waren die ersten gemeinsamen Nenner schnell gefunden. Mit der Unterstützung der Ahlbecker Verantwortlichen wurde die Fussballschule zeitnah auf die Beine gestellt und auch vor Ort hat vom Wetter bis zu den Trainingsmöglichkeiten alles gepasst“ so Holletzek. Die Teilnehmer hatte der sympathische 57-jährige gleich am ersten Tag auf seiner Seite. Neben der kompletten Trainingskluft des VfL Bochum erhielten die Kinder das Versprechen bei einem Zweitligaspiel des VfL Bochum als Auflaufkind antreten zu dürfen. Bei den Teilnehmern handelte es sich dabei keineswegs nur um Einheimische. So reisten Philipp aus Dortmund, Son aus Halle und Mike aus Polen an. Schnell bildeten sich dabei neue Freundschaften. Das Training wurde täglich abwechslungsreich gestaltet und obwohl der Spaß dabei immer im Vordergrund stand kam es nicht selten vor, dass einige Aktive nach den Trainingseinheiten ordentlich ausgepumpt waren. Ein kleines Highlight war die Messung der Schussgeschwindigkeit, hier hatte Paul aus Bansin den härtesten „Bums“. Mit einem Strandfußballturnier und dem anschließenden Grillabend in der Heringsdorfer Jugendherberge im Beisein der Sponsoren und Eltern wurde am vorletzten Abend gemeinsam Resümee gezogen. Schnell stand für die Bochumer Trainer fest: „Wir kommen wieder.“

SV Eintracht Ahlbeck – SG Karlsburg/Züssow II 1:3 (0:1)

In zweiten Testspiel setzte es für den „Neu-Kreisligisten“ die erste Niederlage. „Eigentlich war das mal wieder total unnötig. Wir haben uns so viele gute Chance erarbeitet und die dicksten Dinger wieder liegen lassen“ so Ahlbecks Betreuer Norbert Urbatzka. Alleine Mike Speck hätte sich ganze dreimal in die Torschützenliste eintragen müssen. Athanasios Girgolas und Martin Kunze hatten weitere gute Möglichkeiten. Die Führung der Gäste resultierte aus einem 25-Meter-Schuß, bei dem auch Torwart Kracht nicht ganz glücklich aussah.  Nach dem Wechsel konnten die Gäste sogar noch bis auf 0:3 erhöhen. Kurz vor dem Ende gelang Dumke dann noch der Ehrentreffer.