Blesewitzer SV – Eintracht Ahlbeck 2:1 (1:1)

„Diese Niederlage war am Ende verdient. Außer in den ersten 20 Minuten konnten wir nicht an die Leistungen aus den bisherigen Spielen anknüpfen. Das war heute spielerisch zu wenig und erzählerisch zu viel. Mit dem Mund gewinnt man keine Spiele“ ärgerte sich Eintracht-Trainer Andreas Dumke über die unnötige Niederlage. Nach der schnellen Führung durch Begrow (6.) verlor Eintracht immer mehr den Faden und kassierte folgerichtig in der 21. Minute das 1:1. Zwar hätte Kevin Deuter mit seinem schönen Distanzschuss Eintracht schnell wieder in Führung bringen können, doch sein Versuch landete am Lattenkreuz. In Hälfte zwei verflachte die Partie immer mehr. Dennoch gelang den Gastgebern nach einer Stunde Spielzeit noch der Siegtreffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.