Archiv der Kategorie: Herren

Eintracht Ahlbeck kassiert Testspielniederlage in Polen

Flota Swinemünde II – Eintracht Ahlbeck 9:3 (4:2)
„Wer rastet, der rostet“ heißt es im Sprichwort und so entschlossen sich die Ahlbecker Fußballer das spielfreie Wochenende in der Kreisliga mit einem Testspiel zu überbrücken. Als Gegner bot sich die Reserve des polnischen Erstligisten Flota Swinemünde an. Unter Flutlicht übernahmen die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz in Swinemünde gleich die Initiative. Mit schnellen Spielzügen und Ballsicherheit machten sie es der Eintracht schwer. Dazu kam allerdings auch ein vollkommen überforderter Schiedsrichter, denn beim 1:0 Führungstreffer stand der polnische Angreifer gleich 2 Meter im Abseits. Kurze Zeit später fiel auch noch das 2:0, doch dann fand Eintracht plötzlich wieder besser ins Spiel. Daraus resultierte dann auch der Anschlußtreffer von Speck. Vor der Pause trafen die Polen noch zweimal. Ahlbecks Sliwinski konnte jedoch auf 4:2 verkürzen. Nach dem Wechsel experimentierten die Ahlbecker mit einer neuen Taktik. „Das ging völlig in die Hose und das nehme ich auch auf meine Kappe. In dieser Phase ging es bei uns drunter und drüber. Im Endeffekt war das Spiel aber trotzdem wichtig, um denen die sonst nicht so oft zum Zug kommen Spielpraxis zu geben“ meinte Eintracht-Trainer Dumke nach dem Spiel. In den ersten Minuten der 2. Hälfte fielen die Tore für die Polen wie am Fließband. Eintracht fand erst wieder nach der Rückkehr ins alte System wieder in die Spur und erarbeitete sich vor allem in der Schlussphase einige Chancen. Ins Tor traf allerdings nur noch Polarczyk per Strafstoß. Zuvor war Speck gefoult worden.

20141024-IMG_7860   20141024-IMG_7889 20141024-IMG_7893

Das Kreispokalviertelfinale wurde heute ausgelost

….und wir treffen am 15.11. zu Hause auf BW Leopoldshagen. Damit haben wir wahrscheinlich den schwerstmöglichen Gegner bekommen. Leopoldshagen hat vor der Saison auf das weitere Startrecht in der Landesklasse verzichtet und spielt nun in der Kreisklasse Süd. Dort führen sie nach 6 Spieltagen die Tabelle mit 18 Punkten und 42:3 Toren an.

Die weiteren Partien:
VfC Anklam II/FSV GW Usedom : HFC Greifswal II
FV Rot-Weiß Ahlbeck 05 : Penkuner SV Rot -Weiß II
VSG Weitenhagen : Pasewalker FV II

Intensive Partie endet Remis

VSV Lassan – Eintracht Ahlbeck 3:3 (3:2)
Nach dem Pokalerfolg der letzten Woche hatten sich die Ahlbecker vorgenommen auch in Lassan in der Erfolgsspur zu bleiben. Dementsprechend traten sie auch gleich zu Beginn auf. Bereits in der 3. Minute hätte Begrow die Führung erzielen müssen, schob den Ball aber am langen Pfosten vorbei. Nach 10 Minuten war es mit dem ersten Angriffsdruck aber schon vorbei. Jetzt waren die Gastgeber im Spiel und erzielten auch umgehend in der 14. Minute die 1:0 Führung. Nach einem Einwurf setzte sich Schadosfske durch und vollendete. Nur 5 Minuten später war es Tesch, der einen Abspielfehler im Ahlbecker Mittelfeld zum 2:0 nutzen konnte. „In dieser Phase der ersten Hälfte gelang uns überhaupt nichts. Das war einfach viel zu wenig“ ärgerte sich Ahlbecks Trainer Dumke. Es dauerte eine Weile bis Eintracht wieder zu sich fand. Doch dann kamen die Gäste gewaltig auf. Begrow markierte das 2:1 (33.). Fünf Minuten später besorgte Höhne nach einem schönen Pass von Girgolas den Ausgleich. Nur weitere 2 Minuten später hätte Kowal sein Team sogar in Führung bringen können, scheiterte aber freistehend am Torhüter. Fast im Gegenzug ging Lassan dann wieder in Führung. Tesch verwandelte einen, zumindest diskussionswürdigen, Elfmeter. In der zweiten Hälfte war zumeist Ahlbeck am Drücker und so konnten die Insulaner auf noch das 3:3 durch den eingewechselten Philipp Schmidt erzielen. Mehr gelang ihnen trotz großer Chancen nicht.

20141018-IMG_7271 20141018-IMG_7272 20141018-IMG_7296

SV Eintracht Ahlbeck – FSV Blau Weiß Greifswald II 0:2 (0:0)

„So gut wie wir in die Saison gekommen sind, so schlecht agieren wir im Moment. Kein einziger Spieler hat heute Normalform erreicht. So wie heute dürfen wir nicht auftreten, schon gar nicht zu Hause“ ärgerte sich Eintracht-Trainer Andreas Dumke nach dem Spiel. Auch wenn es spielerisch nicht unbedingt gut anzusehen war, hatte Eintracht mehr vom Spiel. Bereits in der 15. Minute hätte Kevin Deuter  die Führung erzielen müssen. Auch weitere Chancen durch Deuter und Mike Speck konnten nicht im Tor untergebracht. Der Gast war dagegen gnadenlos effizient. 2 Minuten nach dem Wechsel erzielten die Greifswalder die Führung. Die gesamte Ahlbecker Hintermannschaft sah dabei nicht gut aus. Mit der Einwechslung von Philipp Schmidt kam zwar noch ein wenig Schwung ins Spiel, aber auch in der zweiten Hälfte fehlte Eintracht die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Eintracht probierte es jetzt offensiv und wurde am Ende dafür noch mit dem 0:2 bestraft. Vorausgegangen war aber erneut ein Abspielfehler im Mittelfeld.

20141004-IMG_5840 20141004-IMG_5869 20141004-IMG_5879 20141004-IMG_5895

SV Eintracht Zinnowitz – SV Eintracht Ahlbeck 2:1 (1:1)

Riesenjubel bei den Gastgebern in der letzten Spielminute als Tim Preusche nach einer Freistoßflanke zum Siegtreffer einnetzte. Wütende Proteste dagegen bei den Gäste, die in dieser Aktion ein Foul an Torwart Marco Samson gesehen haben wollten. „So ist das nun mal leider: Wer seine Chancen nicht macht, der wird am Ende bestraft. Wir hatten vorher genug Gelegenheiten das Spiel für uns zu entscheiden. Viel schlimmer ist, das mit Walczak, Bormann und Prautzsch drei weitere Verletzte hinzu gekommen sind“ ärgerte sich Eintracht-Trainer Andreas Dumke. Zinnowitz kam zu Beginn deutlich besser ins Spiel. Bereits in der 4. Minute traf Tim Preusche die Latte. 6 Minuten später konnte Sven Thees aber zur Führung einschieben. So langsam wurden jetzt auch die Ahlbecker wach. Kevin Deuter machte mit einer Kopfballchance auf sich aufmerksam. Zinnowitz blieb weiter gefährlich. Mit dem 1:1 durch Piotr Polarczyk per Handstrafstoß war Ahlbeck aber plötzlich wieder im Spiel. Jetzt waren die Gäste oft im Vorwärtsgang. Es gelang ihnen jedoch nicht den Ball im Tor unterzubringen. Bei der Riesenchance von Deuter in der 62. Minute hatten nicht Wenige schon den Torschrei auf den Lippen. Am Ende schlug dann aber Preusche für Zinnowitz zu. „ Wir freuen uns riesig über den Sieg. Ein Remis wäre allerdings auch gerecht gewesen. Beide Mannschaften haben allerdings nicht zu ihrem gewohnten Spiel gefunden. Die Begegnung hatte kein hohes Niveau“ so Holger Preusche, Trainer der Gastgeber.

20140927-IMG_4795 20140927-IMG_4814 20140927-IMG_4835 20140927-IMG_4868 20140927-IMG_4878 20140927-IMG_4886 20140927-IMG_4891

Blesewitzer SV – Eintracht Ahlbeck 2:1 (1:1)

„Diese Niederlage war am Ende verdient. Außer in den ersten 20 Minuten konnten wir nicht an die Leistungen aus den bisherigen Spielen anknüpfen. Das war heute spielerisch zu wenig und erzählerisch zu viel. Mit dem Mund gewinnt man keine Spiele“ ärgerte sich Eintracht-Trainer Andreas Dumke über die unnötige Niederlage. Nach der schnellen Führung durch Begrow (6.) verlor Eintracht immer mehr den Faden und kassierte folgerichtig in der 21. Minute das 1:1. Zwar hätte Kevin Deuter mit seinem schönen Distanzschuss Eintracht schnell wieder in Führung bringen können, doch sein Versuch landete am Lattenkreuz. In Hälfte zwei verflachte die Partie immer mehr. Dennoch gelang den Gastgebern nach einer Stunde Spielzeit noch der Siegtreffer.

SV Eintracht Ahlbeck – FSV Einheit Ueckermünde II 6:5 n.E. (1:1)

SV Eintracht Ahlbeck – FSV Einheit Ueckermünde II 6:5 n.E. (1:1)
Als Ueckermündes Angreifer bereits in der 4. Minute durch Ahlbecks Abwehr spazierte und zum 0:1 einschob, schien der Traum von der 3. Pokalrunde schnell ausgeträumt. Doch bereits 10 Minuten später wurde Höhne mustergültig von Deuter bedient. Das war der schnelle Ausgleich. Jetzt entwickelte sich ein interessantes Pokalspiel mit Chancen auf beiden Seiten. So hatte Begrow einen „Riesen“ auf dem Fuß, am Ende rettete ein Abwehrspieler auf der Linie. Auf der anderen Seite verstolperte ein Gästeangreifer völlig freistehend vor Torwart Kracht. Auch in Hälfte zwei ging es munter weiter. Speck zögert zu lange vorm Tor, Kracht pariert eine tolle Ueckermünder Chance und Kowal rettet auf der Linie. An Chancen mangelte es auf beiden Seiten nicht. SV Eintracht Ahlbeck – FSV Einheit Ueckermünde II 6:5 n.E. (1:1) weiterlesen

2. Spieltag FC Insel Usedom II – SV Eintracht Ahlbeck 2:6

FC Insel Usedom – SV Eintracht Ahlbeck 2:6 (0:2)
Ortsderby in den Kaiserbädern und erstmals seit dem 5.April 2008 standen sich der FC Insel Usedom und Eintracht Ahlbeck wieder in einem Punktspiel gegenüber. Beide Teams traten mit voller Kapelle an und schenkten sich von Beginn an Nichts. Bereits in der 1. Minute war Erik Wydra vom FCU frei durch, Ahlbecks Keeper Samson entschärfte den Versuch allerdings. Besser machte es auf der anderen Seite Lars Höhne. Nach Freistoß von Philipp Prautzsch nickte er bereits in der 2. Minute zur umjubelten Gästeführung ein. Dann wurde es kurze Zeit etwas gemächlicher, bevor Samson in Minute 14  erneut mit einer tollen Parade den Ausgleich verhinderte. Für Beruhigung im Ahlbecker Lager hätte Robert Begrow sorgen können. Er zielte allerdings etwas zu genau. Seinen Ball zirkelte er am langen Pfosten vorbei. Dafür ließ sich Florian Bormann kurze Zeit später nicht lang bitten und vollendete aus kurzer Distanz zum 0:2.

2. Spieltag FC Insel Usedom II – SV Eintracht Ahlbeck 2:6 weiterlesen

SV Züsedom – Eintracht Ahlbeck 2:4 (0:1)

Trotz erschwerlichen Bedingungen (Stau bei der Anreise, zunächst kein Schiedsrichter vor Ort) übernahm Eintracht sofort die Initiative. Nach vielen guten Chancen konnte Kunze allerdings erst in der 35. Minute den Bann mit einem verwandelten Elfmeter brechen. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Höhne mit tollem Freistoß, Kühn setzte ebenfalls per Standard einen drauf. Nach dem zwischenzeitlichen 1:3 traf erneut Kühn mit sattem Linksschuß. Das 2:4 war nur noch Ergebniskosmetik

SV Warthe – SV Eintracht Ahlbeck 1:3 (1:3)

Fast schon traditionell trafen sich die beiden Inselteams erneut zum Freundschaftsvergleich. Von Beginn an übernahm Eintracht die Initiative und spielte immer wieder nach vorn. Mit den Neuzugängen Kevin Deuter, Florian Bormann, Lars Höhne und dem erst kürzlich hinzu gekommenen Robert Begrow (FCU) waren die Ahlbecker spielbestimmend. Nach einem Handspiel im Strafraum verwandelte Martin Kunze den fälligen Strafstoß souverän. Im Mittelfeld zog Robert Begrow klug die Fäden und setzte immer wieder Bormann und Höhne ein. Letzterem gelang auch das 2:0. Mit einem Fernschuss erhöhte Dumke wenig später sogar auf 3:0. Doch auch Warthe wurde jetzt etwas mutiger. Folgerichtig erzielte Robert Schmidt kurz vor der Pause aus sehr spitzem Winkel das 3:1. Nach dem Wechsel gelang es keinem Team mehr ein Tor zu erzielen. Voß und Kowal trafen für Ahlbeck nur den Pfosten..