Eintracht Ahlbeck – FC Insel Usedom II 0:0

„Das war ein interessantes Derby. 0:0 hört sich langweiliger an als es war. Beide Mannschaften hatten Chancen die Partie für sich zu entscheiden“ fasste Gästetrainer Christian Rütze zusammen. Ahlbeck begann nervös, bekam die Partie im Anschluss aber wieder in den  Griff. Richtig große Chancen wollten sich aber noch nicht ergeben. Die zaghaften Versuche über über Zadlo, Deuter und Sliwinski endeten in der Abwehr des FCU. Nach dem Wechsel hatte der FCU zunächst die dickeren Chancen. Ahlbecks Torhüter Sebastian Schultz konnte aber hervorragend gegen die durchgebrochenen Zimmermann und Pröhl parieren. Auch beim  Versuch von Benthin blieb er der Sieger. Erst gegen Ende der Partie setzte Ahlbeck mal wieder alles auf eine Karte. Sliwinskis Kopfball ging knapp am Tor vorbei, doch fast hätten die Gastgeber in der 88. Minute doch noch jubeln können. Nach einer Ecke setzte Wrona seinen Kopfball an den Pfosten. So mussten sich beide Mannschaften am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. „Damit können wir nach dieser Partie auch leben. Viele der FCU-Spieler haben Landesklasse Erfahrung. Da haben wir gut mitgehalten und das Spiel war in beide Richtungen offen. Es war ein angenehm faires Derby und trotz der fehlenden Tore keinesfalls langweilig für die Zuschauer“ so Ahlbecks Trainer Andreas Dumke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.