Eintracht Ahlbeck – FSV Karlshagen 0:1 (0:0

Der erste vernünftig ausgespielte Angriff des Tages brachte die Entscheidung. Karlshagen Martin Müller sorgte mit einem artistisch anmutenden Kopfballtreffer in der 59. Minute für die Entscheidung. Zuvor waren eigentlich die Hausherren meist im Vorwärtsgang, ohne allerdings echte Torgefahr zu entwickeln. „Wir haben viel zu umständlich agiert und es nie den entscheidenden Pass in die Spitze spielen können“ so Eintracht-Betreuer Norbert Urbatzka. Kurz vor dem Wechsel erzielte Ahlbecks Mike Speck allerdings das vermeintliche 1:0, welches allerdings vom Referee fälschlicherweise zurückgepfiffen wurde. Die einzige Fehlentscheidung des ansonsten umsichtigen Schiedsrichter Eckhard Hermann, der das wohltuend faire Spiel völlig im Griff hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.