Trotz des 1:2 Rückstandes zur Pause gegen den Tabellenführer der Kreisliga Nord, den FC Pommern Greifswald II, gab es für Ahlbecks Trainer Andreas Dumke wenig zu meckern: „Die Jungs haben das gut gemacht. Die Gegentore waren allerdings unglücklich. Man muss aber auch sagen, dass die Greifswalder da ein starkes Team beisammen haben.“ Nach gutem Beginn jubelten die Gäste zuerst nach einem Eckstoß. Die Pommern gingen in der 9. Minute in Führung. In der 22. Minute erzielte Eintracht allerdings den Ausgleich. Nach einem Freistoß von Phillip Prautzsch köpfte Robert Begrow den Ball in die lange Ecke. Jetzt war Ahlbeck am Drücker, schluckte aber erneut ein Gegentor als Torwart Marco Samson beim Abwehrversuch ausrutschte. Nach dem Wechsel lief überhaupt nichts mehr zusammen. Die Gäste dominierten nach Belieben und siegten  am Ende verdient 5:1.

20141129-IMG_9425 20141129-IMG_9453 20141129-IMG_9490