Eintracht Ahlbeck räumt beim Seebrückencup ab

Mit dem Triumph des Heimteams endete am Samstagabend der Ahlbecker Seebrückencup. Nicht nur den Turniersieg konnten die Gastgeber für sich verbuchen, auch die Einzelehrungen gingen nach Ahlbeck. Zum besten Torhüter wurde Sebastian Schultz von der Ahlbecker Reserve gewählt. Im Stechen um den Titel des Torschützenkönig setzte sich Lars Höhne gegen seinen Mannschaftskameraden Florian Bormann im 9-Meter-Schiessen durch. Beide hatten im Turnierverlauf 3 Tore erzielt. Bereits im ersten Turnierspiel wusste Eintracht zu überzeugen. Der SV Ückeritz hatte beim 3:0 kaum eine Chance. Robert Begrow, Florian Bormann und Lars Höhne trafen. Die A-Junioren von Flota Swinemünde boten da im zweiten Spiel schon deutlich mehr Gegenwehr. Durch ein Tor von Lars Höhne wurde der Einzug ins Halbfinale aber schon vorzeitig klar gemacht. Die 0:1 Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Ulrichshorst störte da nicht weiter. Dabei erzielte Morice Theelke den wahrscheinlich schönsten Treffer des Turniers als er erst 2 Ahlbecker mit Übersteigern narrte und dann noch gegen Ahlbecks Schlußmann Daniel Bormann vollendete und ihm seinen einzigen Gegentreffer im ganzen Turnier bescherte. Für die Freizeittruppe aus dem Thurbruch reichte es trotz spielerisch gutem Auftritt aber nicht fürs Weiterkommen, denn vorher unterlag man den polnischen Junioren (0:1) und dem SV Ückeritz (0:2). Da die Polen sich von Ückeritz 0:0 trennten, schafften sie es auf Grund des besseren Torverhältnisses als zweites Team der Gruppe in das Halbfinale. Auch in der Gruppe B ging es ähnlich  zu.  Hier machte der FC Insel Usedom mit Siegen gegen Grün Weiß Usedom (1:0, Tor: Richter) und Eintracht Ahlbeck II (2:0, Tore: Zimmermann und Richter) den Einzug ins Halbfinale schnell perfekt. Auch hier hatte die abschließende 0:1 Niederlage gegen Eintracht Zinnowitz keine Auswirkungen. Für die Zinnowitzer war dieser Sieg aber immens wichtig, denn damit rettete sich die Eintracht ins 9-Meter-Schiessen gegen Grün Weiß Usedom um den Einzug ins Halbfinale. Beide Teams waren nach Abschluss der Vorrunde punkt- und torgleich. Vom Punkt zeigten sich die Zinnowitzer sicherer und zogen so ins Halbfinale ein. Eintracht Ahlbeck II startete mit einem 1:0 Sieg gegen Zinnowitz (Tor: Prautzsch) gut ins Turnier. Durch die 2 anschließenden Niederlagen reichte es aber nur zum letzten Platz in der Gruppe. Das erste  Halbfinale gewann Eintracht Ahlbeck gegen mit 4:0 deutlich gegen die Zinnowitzer Namensvetter. Höhne, Bormann, Begrow und Schmidt trafen. Deutlich spannender ging es im folgenden zweiten Halbfinale zwischen dem FC Insel Usedom und Flota Swinemünde zu. Hier fand kein Team das richtige Mittel. Erst mit dem allerletzten Angriff gelang den Junioren der umjubelte Siegtreffer. So kam es im Finale erneut zum Aufeinandertreffen von Ahlbeck I und dem polnischen Team, das vom ehemaligen FCU-Spieler Tomek Blotny trainiert wird. Wieder hieß es am Ende 1:0 für die Gastgeber. Florian Bormann erzielte den Siegtreffer. Im Spiel um Platz 3 setzte sich der FC Insel Usedom im 9-Meterschiessen gegen Eintracht Zinnowitz durch. „Wir freuen uns sehr über das tolle Abschneiden. Meine Mannschaft hat ein tolles Turnier abgeliefert. Es war die richtige Entscheidung das Turnier erstmalig am Nachmittag  durchzuführen. So konnten wir ca. 250 Zuschauer begrüssen und hatten eine tolle Stimmung in der Halle“ freute sich Eintracht-Trainer Andreas Dumke.

Ein Gedanke zu „Eintracht Ahlbeck räumt beim Seebrückencup ab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.