Der Gewinner des erstmalig in der Ahlbecker Pommernhalle veranstalteten Allianz Cups lautet FC Insel Usedom. Das Landesklasseteam setzte sich in einem spannenden Finale nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit im 9-Meter-Schiessen mit 2:0 durch. Zuvor hatten die zahlreichen Zuschauer einen spannenden Turnierverlauf erlebt. 8 Mannschaften traten in 2 Gruppen gegeneinander an. Gleich im ersten Turnierspiel untermauerten die A-Junioren von Flota Swinemünde ihre Ansprüche und fegten Grün Weiß Usedom mit 4:0 vom Parkett. Viel lief bei den Usedomern an diesem Tage nicht zusammen. Nach zwei 0:4- und einer 0:3 Niederlagen beendete man die Vorrunde torlos. Im Spiel um Platz 7 konnte sich die Mannschaft von Uwe Heidmann dann aber zumindest mit 2:1 durchsetzen. Ähnlich enttäuschend lief es auch für Eintracht Ahlbeck I. Gegen die Swinemünder A-Junioren konnte man durch ein Tor von Rafal Wrona zwar ein 1:1 holen und auch gegen Usedom 3:0 gewinnen. Das Spiel gegen die Ahlbecker „Old Stars“ ging aber 0:1 verloren. Genau diese Oldies spielten zu Beginn des Turniers groß auf. Die ehemals im Verein aktiven Steffen Glawe, Darek Duszynski, Andreas Dumke, Sven Handrich und Daniel Florin erwischten einen guten Start ins Turnier. Nach dem 1:0 gegen die eigene „Erste“ wurde auch Usedom mit 4:0 geschlagen. Hier gelang Christoph Kowollik sogar ein wunderschönes Kopfballtor. „Das hat echt Spaß gemacht mal wieder mit den alten Mitstreitern zusammen zu spielen“ so Glawe. Nur im Spiel gegen Flotas A-Junioren ging mal zu viel Risiko und unterlag am Ende 0:3. Beide Mannschaften sicherten sich aber trotzdem den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe B sicherte sich der FC Insel Usedom mit 7 Punkten und Siegen gegen den SV Dambeck  (2:0) und Ahlbeck II (3:1) den ersten Platz.
Nur von Flota Swinemünde trennte man sich 1:1 Remis. Flota gewann auch gegen Ahlbeck II mit 3:0, wähnte sich aber schon zu früh im Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel sorgte der SV Dambeck noch einmal für ordentlich Spannung, der das Kreisklasseteam besiegte die Polen mit 2:1.Nur wegen des besseren Torverhältnisses schafften die Polen den Einzug ins Halbfinale. „Da war ordentlich Feuer drin. Aber das war natürlich gut für die Stimmung auf den Rängen. Es war natürlich klar, dass die Fans dem Underdog die Daumen gedrückt haben“ meinte Organisator Lutz Schmidt.
Im ersten spannenden Halbfinale trafen der FC Insel Usedom und die Ahlbecker „Oldstars“ aufeinander. Beide Teams traten sehr konzentriert auf und so trennte man sich 0:0. Das 9-Meter-Schiessen musste entscheiden. Hier erwischte FCU-Keeper Uwe Sommer einen „Sahne-Tag“ und entschärfte alle 3 Ahlbecker Versuche. Christian Gassner traf für den FCU und sorgte damit für den Finaleinzug. Im anderen Halbfinale setzten sich die A-Junioren von Flota Swinemünde gegen das eigene Senior-Team durch. Das Spiel um Platz 3 konnte Flota mit 2:0 gegen die Ahlbecker „Oldstars“ gewinnen. „Ich bin trotzdem sehr mit unserem Abschneiden zufrieden. Wir haben so noch gar nicht zusammen gespielt“ freute sich „Oldie-Betreuer“ Lutz Genz.

Mit dem FC Insel Usedom stand am Ende ein würdiger Sieger fest, auch wenn sich die A-Junioren im Finale nach Kräften wehrten. Zum besten Torschützen wurde Patrik Harkot von den Junioren mit 7 Treffern gekührt. Den Titel des besten Torhüters konnte dagegen Mario Kracht von den „Oldstars“ für sich verbuchen.
Platzierungen: 1. FC Insel Usedom 2. Flota Swinemünde A-Junioren 3. Flota Swinemünde 4. Eintracht Ahlbeck Oldstars 5. SV Dambeck 6. Eintracht Ahlbeck I 7. Grün Weiß Usedom 8. Eintracht Ahlbeck II

Stimmen:
Lutz Schmidt (Kampfgericht): Auch wenn im Finale die Emotionen ein wenig hochkochten,mussten wir als Kampfgericht wenig eingreifen. . Es war ein tolles Turnier.

Michael Knobloch (Schiedsrichter): Es war ein faires Turnier. Die spielerisch beste Mannschaft hat sich durchgesetzt. Alles war sehr gut organisiert. Ich pfeiffe hier immer wieder gern.

Christian Rütze (Trainer FCU): Wir haben heute mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und auch spielerisch überzeugt. Im 9-Meter-Schiessen braucht man natürlich auch etwas Glück, aber das hatten wir heute auf unserer Seite. Unser Torwart Uwe Sommer war heute ein Garant für den Turniersieg.