FC Insel Usedom II – SV Eintracht Ahlbeck 2:3 (2:0)

Nicht einmal 10 Minuten waren gespielt als sich die Reserve des FC Insel Usedom bereits eine 2:0 Führung gegen die Ahlbecker Eintracht herausgeschossen hatte. Erik Wydra (4.) und Roman Maaßen (9.) bestraften die Nachlässigkeiten in der Ahlbecker Hintermannschaft konsequent. Eintracht kam erst in der 19. Minute durch Kamil Dankiewicz erstmals vors FCU-Tor. Er scheiterte aber nach einem Abpraller. Eine Minute später hätte Nico Sander das 3:0 für die Gastgeber erzielen können. Anschließend war es aber plötzlich vorbei mit den guten Gelegenheiten für den FCU. „Auf einmal kamen wir besser in die Partie. Die Chancen von Athanasios Girgolas und Robert Schmidt waren schon mal ein Vorgeschmack auf das was in der zweiten Hälfte folgen sollte“ so Eintracht Betreuer Norbert Urbatzka. Nach den Einwechslungen von Kühn, Begrow und Zirm drehte Ahlbeck auf. Kühn traf in der 70. Minute die Latte, Zirm scheiterte per Kopf nur knapp an FCU-Keeper Knöfler. Mit dem 2:1 durch den, von Robert Schmidt verwandelten, Elfmeter (78.) brachen dann alle Dämme. Eine Minute später glich Kühn aus und als Abwehrchef Piotr Polarczyk 2 Minuten vor dem Ende zum 2:3 verwandelte war der Jubel im Ahlbecker Lager riesengroß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.