Flota Swinemünde A-Junioren – SV Eintracht Ahlbeck 3:5 (1:1)

Urspünglich war diese Partie als Heimspiel für den Ahlbecker Kreisligisten geplant. Da jedoch auch der Ahlbecker Kunstrasen, sowie auch fast alle Plätze auf Usedom, momentan unbespielbar ist, wurde kurzfristig ins polnische Swinemünde ausgewichen. „Wir haben hier einen perfekt bespielbaren Kunstrasenplatz vorgefunden. Es war genau die richtige Entscheidung hier zu spielen, zumal in letzter Zeit schon so viele Testspiele weggefallen sind“ so Athanasios Girgolas. Der Eintracht Kapitän war es auch, der sein Team Mitte der ersten Hälfte mit einem Kopfballtreffer in Führung brachte. Kurze Zeit später konnten die flinken A-Junioren jedoch ausgleichen, so dass die Seiten mit einem 1:1 gewechselt wurden. Nach dem Wechsel nahm die Partie deutlich an Fahrt auf.Mit einem Doppelschlag brachten Lukasz Sliwinski und Florian Bormann ihr Team nach einer guten Stunde mit 3:1 in Führung. Die A-Junioren, die in Polens höchster Spielklasse spielen gaben jedoch nicht auf und konnten unter anderem durch einen mehr als schmeichelhaften Strafstoß zum 3:3 ausgleichen. 10 Minuten vor dem Ende vor der Partie konnte Lukasz Sliwinski sein Team wiederum in Führung bringen. Der stark aufspielende Abwehrchef Maciej Golebiowski konnte mit dem 5:3 noch einen draufsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.