FSV Karlshagen – Eintracht Ahlbeck 3:0 (0:0)

Mit einem Erfolg im letzten Heimspiel der Kreisligasaison konnten sich die Karlshagener Fussballer noch im direkten Vergleich mit Eintracht Ahlbeck den 7. Tabellenrang sichern. Allerdings schienen einige Akteure beider Teams diese Partie ein wenig zu wichtig zu nehmen, denn gerade in der ersten Hälfte gab es einige überharte Aktionen zu sehen, die der Schiedsrichter allerdings sehr großzügig behandelte und kaum Karten verteilte. Die Gastgeber erspielten sich schnell ein Übergewicht und setzten Ahlbeck unter Druck. „Wir haben für zu wenig Entlastung gesorgt. Karlshagen machte ständig Druck und ließ uns wenig Raum. Wir haben zu Durchschlagskraft nach vorn entwickelt“ fasste Ahlbecks Verteidiger Mike Speck zusammen. Bis zur Pause hielt das 0:0 aber. Kurz nach dem Wechsel jubelten die Gastgeber aber erstmals. Ahlbecks Kapitän  Piotr Polarczyk hatte einen Ball unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Auch das 2:0 entstand unter tatkräftiger Ahlbecker Mithilfe. Torwart Sebastian Schultz versuchte im Feld zu klären, wurde dann aber Martin Müller überlupft. Den Schlußpunkt setzte Philipp Schlieter mit dem 3:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.