Pelsiner SV – SV Eintracht Ahlbeck 3:4 (1:3)

Die Saisonvorbereitung läuft beim Ahlbecker Seebadteam bisher voll nach Plan. Auch die Partie beim Kreisligateam aus Pelsin konnte die Eintracht siegreich gestalten. „Die Partie endete eigentlich viel zu knapp. Wenn es am Auftreten der Mannschaft etwas zu bemängeln gibt, dann ist es die Chancenverwertung. Bereits zur Halbzeit hätten wir 6 Tore erzielen müssen“ fand Eintrachtbetreuer das berühmte „Haar in der Suppe“. Davon abgesehen lief es aber gut für sein Team. Bereits nach 10 Minuten hatte Robert Schmidt konsequent nachgesetzt und das 0:1 erzielt. Nur 8 Minuten später ließ David Grünwald seinen Gegner an der Mittellinie stark stehen und ließ sich anschließend die Chance zum 0:2 nicht entgehen. Eintracht hatte das Spiel voll im Griff und war nur einmal unaufmerksam. Die Gelegenheit nutzten die Gäste gleich zum Anschlusstreffer. Der stark aufspielende Kamil Dankiewicz stellte kurze Zeit später aber den alten Abstand wieder her. Als Jakub Wolinski dann in der 54. Minute sogar das 1:4 erzielte rechneten viele Beobachter mit einem noch höheren Ausgang des Spiels. Plötzlich waren die Gastgeber aber wieder da und verkürzten mit einem Doppelschlag auf 3:4. So wurde es in der Schlussphase, auch aufgrund des nicht immer souverän auftretenden Schiedsrichters, noch einmal etwas hektisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.