SV Eintracht Ahlbeck – FC Insel Usedom II 2:1 (1:0)

Mit einem knappen 2:1 setzte sich die Ahlbecker Eintracht im Kreisligaderby gegen die Reserve des FC Insel Usedom durch. „In meinen Augen etwas zu niedrig. Wir haben es erneut nicht verstanden beste Chancen in Tore umzuwandeln“ ärgerte sich Eintracht-Betreuer Norbert Urbatzka nach der Partie. Bereits in der Anfangsphase hatten sich die agilen Ahlbecker Angreifer Florian Bormann und Mike Speck beste Chancen herausgearbeitet. Erst in der 18. Minute traf Bormann zur Ahlbecker Führung. Allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Erst nach einer guten halben Stunde kam der FCU erstmals gefährlich vor das Ahlbecker Tor. Erst konnte Athanasios Girgolas auf der Linie retten, dann parierte Ahlbecks Torhüter Borys Mitrega einen schönen Distanzschuss von Christian Gassner. „Wir haben heute zu unkonzentriert gespielt und waren in mehreren Situationen zu langsam. Es gab zwar einige gute Ansätze Ahlbeck unter Druck zu setzen, wir konnten diese aber nicht richtig nutzen“ meinte FCU-Trainer Christian Rütze. Einen der guten Ansätze nutzte Steffen Benthin zum zwischenzeitlichen 1:1. Auch diesmal wurde wieder über eine Abseitssituation diskutiert. Eintracht ließ sich vom Ausgleich aber nicht aus der Spur bringen und konnte nach einer tollen Freistoßkombination zwischen Florian Bormann und Daniel Raczkowski  den 2:1 Siegtreffer erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.