SV Eintracht Ahlbeck – FC Rot Weiß Wolgast II 3:1 (1:1)

Mit 3:1 setzte sich der SV Eintracht Ahlbeck im Spitzenspiel der Kreisliga I gegen den FC Rot Weiß Wolgast durch. „Ahlbeck war heute einfach besser und hat die Chancen konsequenter genutzt.  Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden“ ärgerte sich der Wolgaster Trainer Marcel Weinert nach der Partie. Mit einem Eigentor seines Spielers Frank Schulze ging Ahlbeck in der 15. Minute in Führung. Piotr Polarczyk hatte einen langen Freistoß in Richtung Tor gebracht, den Schulze per Kopf ins eigene Netz verlängerte. 2 Minuten später glich Sebastian Harwardt jedoch, ebenfalls per Kopf, wieder aus. Während im Rest der ersten Hälfte nicht sehr viel passierte, kam Ahlbeck mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine. Dies mündete auch gleich in der 52. Minute im 2:1. Nach schönem Anspiel von Robert Begrow vollendete Kamil Dankiewicz. Jetzt war fast nur noch die Eintracht am Drücker. In der 75. Minute besorgte dann Begrow selbst mit dem dritten Kopfballtreffer des Tages die Vorentscheidung zum 3:1. „Die Mannschaft hat heute ein engagiertes Spiel gezeigt. Auch wenn wir uns in der ersten Hälfte noch ein wenig schwergetan haben, haben wir uns immer weiter gesteigert“ freute sich Ahlbecks Betreuer Norbert Urbatzka über den Erfolg seines Teams. „Mit 4 Siegen aus 4 Spielen haben wir einen tollen Start hingelegt. Ich kann mich nicht dran erinnern wann uns das zum letzten Mal gelungen ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.