SV Eintracht Ahlbeck – FSV Einheit Ueckermünde II 6:5 n.E. (1:1)

SV Eintracht Ahlbeck – FSV Einheit Ueckermünde II 6:5 n.E. (1:1)
Als Ueckermündes Angreifer bereits in der 4. Minute durch Ahlbecks Abwehr spazierte und zum 0:1 einschob, schien der Traum von der 3. Pokalrunde schnell ausgeträumt. Doch bereits 10 Minuten später wurde Höhne mustergültig von Deuter bedient. Das war der schnelle Ausgleich. Jetzt entwickelte sich ein interessantes Pokalspiel mit Chancen auf beiden Seiten. So hatte Begrow einen „Riesen“ auf dem Fuß, am Ende rettete ein Abwehrspieler auf der Linie. Auf der anderen Seite verstolperte ein Gästeangreifer völlig freistehend vor Torwart Kracht. Auch in Hälfte zwei ging es munter weiter. Speck zögert zu lange vorm Tor, Kracht pariert eine tolle Ueckermünder Chance und Kowal rettet auf der Linie. An Chancen mangelte es auf beiden Seiten nicht. Trotzdem gelang es keinem Team das entscheidende Tor zu erzielen, so dass es in die Verlängerung ging. Auch hier gab es Chancen, die Entscheidung herbei zu führen. Man merkte den Spielern aber die am Ende fehlende Kraft an. So musste die Entscheidung also vom Punkt fallen. Während alle Ahlbecker Schützen sicher verwandelten, konnte Torwart-Oldie Mario Kracht den Elfmeter des dritten Ueckermünder Schützen parieren. Als Begrow dann den letzten Schuss ins Netz setzte war der Jubel riesengroß.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.