SV Eintracht Ahlbeck – SV Kröslin II 1:2 (1:0)

Mit der Heimniederlage im Spiel der Fussball Kreisliga I gegen die Krösliner Reserve setzt sich die Negativserie der Seebadelf weiter fort. Die Gäste dagegen kletterten auf den dritten Tabellenrang. „Es ist unfassbar wie leichtfertig wir auch wieder dieses Spiel aus der Hand gegeben haben. Vor allem in der ersten Hälfte waren wir drückend überlegen und hätten zur Pause höher als nur mit 1:0 führen müssen“ so Eintracht Betreuer Norbert Urbatzka. So reichte es vor dem Wechsel nur zum Treffer von Robert Begrow, der nach einer Standardsituation per Kopf traf. Eine noch größere Chance besaß Artur Zadlo dann noch in der 50. Minute, als er völlig alleine vor Kröslins Schlußmann Marcel Pietsch auftauchte. Er vergab allerdings kläglich. „Damit wäre der Sack wohl zu gewesen“ so Urbatzka. Stattdessen konnte Kröslin in der 61. Minute ausgleichen. Ahlbecks Verteidiger Rafal Wrona hatte im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tony Marschall zum Ausgleich. Für die Seebadelf kam es dann aber noch dicker. In der 78. Minute war sich fast die gesamte Ahlbecker Hintermannschaft uneinig, so dass ein von Robert Awe getretener Freistoß zur Überraschung Aller einfach ins Tor rollte. Mit einer guten kämpferischen Einstellung entführte der neue Tabellendritte die Punkte aber zu Recht aus Ahlbeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.