SV Eintracht Ahlbeck – SV Traktor Alt-Tellin 11:0 (7:0)

Ein wahres Torfestival erlebten die Zuschauer im Pokalspiel auf dem Ahlbecker Sportplatz. Bereits in der Anfangsphase wurde klar, dass es für Tabellenletzten der Kreisligastaffel II diesmal überhaupt nichts zu holen gibt. Ahlbeck gab von Beginn an das Tempo und auch die Richtung vor, so dass es bereits nach 7 Minuten zweimal im Kasten der Alt-Telliner einschlug. Trotz vieler personeller Änderungen, die Startelf wurde im Gegensatz zum Ligabetrieb ordentlich durcheinandergewirbelt, fand die Eintracht schnell zum gewohnten Spiel. Bereits Mitte der ersten Hälfte war zu erkennen, dass es an diesem Tag einen eindeutigen Sieger geben wird. Bereits zur Pause lag das Heimteam 7:0 vorn. „Die Jungs haben das heute super gemacht. Trotz des schwachen Gegners hat die Mannschaft die Konzentration hochgehalten und immer weiter nach vorn gespielt. Bisher fiel es uns immer schwer diese totale Überlegenheit in Tore umzumünzen. Das ist uns heute sehr gut gelungen. Wir freuen uns über den Einzug in die dritte Pokalrunde“ lobte Eintrachts Mannschaftsbetreuer Norbert Urbatzka sein Team. Auch nach weiteren Wechseln in der Halbzeitpause war kein Bruch im Ahlbecker Spiel zu spüren, so dass es am Ende tatsächlich zweistellig wurde. Die faire Parte kam ohne eine einzige Karte aus.
Torfolge: 4. 1:0 Golebiowski 7. 2:0 Mikrut 14. 3:0 Golebiowski 18. 4:0 Lylko 23. 5:0 Klingenhagen (ET) 38. 6:0 Ied 40. 7:0 Mikrut 47. 8:0 Mikrut 55. 9:0 Wolinski 75. 10:0 Rades (ET) 87. 11:0 Baranski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.