SV Görmin II – Eintracht Ahlbeck 1:2 (0:1)

Mit einem hochverdienten Auswärtssieg verabschiedete sich die Ahlbecker Eintracht in die Winterpause. „Das war eine klasse Leistung des Teams. Auf dem schwer zu bespielenden Platz haben wir heute wortwörtlich <Dreck gefressen> . Es gab keinen einzigen Ausfall“ fasst Trainer Andreas Dumke nach dem Spiel zusammen. Mit einem Strafstoß brachte Geburtstagskind Kamil Dankiewicz sein Team in der 14. Minute in Front. Nach dem Wechsel erhöhte Sliwinski auf 2:0 (60.). Lediglich kurz vor Schluss als der Görminer Anschlußtreffer fiel (76.), kam noch einmal etwas Spannung auf. Ahlbeck brachte das Ergebnis aber gut über die Runden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.